Modellbahn-Fahrzeuge

Hauptmenue...
>Home.....>Umfeld.....>Hobby.....>Impressum.....>Gaestebuch.....>Kontakte

Eisenbahnfreunde

Kieler-Schienenverkehr

Eisenbahnmodellbau
>Modellbahnkonzept
>Gleisplan-Module
>Modellbahn-Fahrzeuge
>>HfB-Fahrzeuge
>>KTB-Fahrzeuge
>>Regelspur-Fahrzeuge
>Normen-NEM
>Herstellerverzeichnis
>Ausstellung-Wulften-2006
>Ausstellung-Ellerbek-2007
>Ausstellung-Ellerbek.2011
>Ausstellung Bad Oldesloe 2011

.

Schmalspurbahnen.

-

©Hans Feldmeier
23.11.2011

.

Pflichtenblatt der Modellfahrzeuge

Der Fahrzeug-Modellbau unterscheidet sich durch drei Grundbauweisen. Umbau von Kunststoffmodellen, der reinen Messingbauweise und Holzbauweise für den Wagenkasten.

Die Fahrzeuge wurden in die betreffenden Bahnverwaltungen eingeordnet:

Regelspur: ..........Mittelholsteinische Eisenbahn..(MhE)........ und

.............................Schwentine-Tal-Bahn (STB)

Schmalspur:........ Kossau-Tal-Bahn (KTB)

.............................Hafel-Bahn (HfB)

Für die Regelspurbahnen gelten:

Kleinster Radius.......... ...........800 mm

Gleisabstände auf der Strecke: .85 mm

.....................im Bahnhof ........100 mm

Bahnsteigbreite........................150 mm

Kupplung:.................................Original-Schraubenkupplung und Federpuffer

Für die Schmalspurbahnen gelten:

Kleinster Radius............................... 600 mm

Gleisabstand (Rollwagenverkehr).......<80 mm

Trennstellen:.....................................immer beidseitig trennen

Kupplung u. Puffer:............................Eigenbau, (kompartibel mit "siehe ArgeS-info 4/200, Seite 34/35")

Alle Fahrzeuge müssen die o.g. Radien befahren können.

Für alle Wagen wurde eine Wagenkarte angelegt

Die verschiedenen Bauweisen

Kunststoffbauweise
Kunststoff-Bauweise
Messing- und Leiterplatten-Bauweise
Holzbauweise